WER MUSS HANDELN?

Der Eigentümer ist in der Pflicht, alle Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung, wie z.Bsp. Wohnungen, Ferien- & Freizeitunterkünfte, Beherbergungsbetriebe mit weniger als 12 Gästebetten, Schlafcontainer, sowie Hütten und Gartenlauben mit Rauchwarnmeldern auszustatten.

Der Eigentümer besitzt in jedem Fall die  Aufsichtspflicht (Verkehrssicherungs- und Sorgfaltspflicht) und muss die Einhaltung der Gesetzgebung sicherstellen. Die Installationen sind durch eine Fachkraft schriftlich zu dokumentieren.

WARUM EIGENTÜMER SCHON JETZT HANDELN SOLLTEN

1.


Dem Mieter mehr Sicherheit geben

Der Einbau von Rauchwarnmeldern schafft Vertrauen & Sicherheit für Ihre Mieter!

2.

Die Aufwertung Ihrer Immobilie

Die Anschaffung und Installation von Rauchwarnmeldern ist eine Modernisierung, die gleichzeitig eine Aufwertung der Immobilie darstellt.

3.

Erhaltung des Versicherungsschutzes

Versicherer können im Brandfall ihre Leistungen aus der Wohngebäudeversicherung ganz oder teilweise kürzen, wenn bei bestehender Rauchwarnmelderpflicht, auf den Einbau der Geräte verzichtet wurde.

4.

Angebot & Nachfrage bei Herstellern

Um einen qualitativ hochwertigen Rauchwarnmelder zu bekommen, bedarf es natürlich guter Hersteller. Da viele Bundesländer die Rauchwarnmelderpflicht eingeführt haben, sind viele Hersteller durch erhöhte Anfragen sehr oft überlastet.